Aktuelle Meldungen

newsthumb

Lech-Konferenz am 9.10.2015

03.10.2015
Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Vereins laden wir unsere Partner, politische Vertreter, Ehrenamt und alle Lech-Freunde zur Lech-Konferenz am Landesamt für Umwelt von 9:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr sehr herzlich ein.

Das Vortragsprogramm entnehmen Sie bitte der hier als pdf downloadbaren Einladung.

Wir bitten um Anmeldung bis 6.10.2015.

» Einladung_Lechkonferenz.pdf (PDF)
newsthumb

Aktuelles "Lechfloß"-Programm jetzt auch online verfügbar!

14.05.2015
Jedes Jahr bietet der Lebensraum Lechtal e.V. unter dem Titel "Lechfloß" eine Veranstaltungsreihe mit einer Vielzahl von Führungen und Exkursionen entlang des ganzen bayerischen Lech an - und zum Teil darüber hinaus!. Aus Anlass des zehnjährigen Vereinsjubiläums laden wir Sie ganz herzlich ein, sich von uns ein paar ganz besondere Schmankerl zeigen zu lassen!

Ob alter Lech-Hase oder Lechtal-Neuling, ob Familie oder Teeny, ob Experte oder interessierter Laie: Bei uns finden Sie bestimmt etwas, das Ihnen zusagt und auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert ist! Bitte beachten Sie auch unsere entsprechenden Hinweise bei den einzelnen Veranstaltungen: Mit "Für echte Lech-Fans" etwa sind Fach-Exkursionen betituliert, bei denen wir Basiswissen zu Flussökologie und Naturschutz voraussetzen und tief in die Materie eintauchen wollen.

Wir freuen uns auf Sie!

PS: Unser Veranstaltungsprogramm gibt es auch heuer wieder als Faltblatt, erhältlich in Landratsämtern, Rathäusern oder in unserer neuen Lech-Infostelle in Schongau!
» Programm_2015.pdf (PDF)
 

Freiwillige aus nah und fern arbeiten eine Woche für Artenschutz am Lech

22.10.2014
Gebietsbetreuung Lechtal und Bergwald-Projekt sind bereits ein eingespieltes Team wenn es um tolle Pflegeprojekte im Lechtal geht. Diesmal wurde sowohl im Norden wie im Süden fleißig gewerkelt.
Zunächst wurden Flächen bei Schongau wieder als Lebensraum für Frauenschuh und andere seltene Pflanzen optimiert und vergrößert.
Im NSG Sachsenwald bei Rain am Lech stand nicht nur arbeiten auf dem Programm, selbstverständlich vermittelten Stephan Günther, der Gebietsbetreuer Lechtal und Harald Jungbold, Projektleiter des Bergwaldprojekts und zukünftige Teamverstärkung beim Lebensraum Lechtal für Waldprojekt und Alpenflusslandschaftenprojekt, auch hier viel Wissenswertes rund um alles was am Einsatzort kreucht und fleucht! Auf dem Bild werden Berberitzen-Beeren verkostet - reich an Vitamin C und sehr sauer!
Vielen Dank für die Fotos an unser Vorstandsmitglied, Frau Claudia Marb!
» Presseecho Schongau
» Radiobeitrag Schongau
newsimg
newsthumb

Vom Lechtal bis ins Erzgebirge: bahn.bonus-Punkte auf grüner Mission für Artenvielfalt und naturnahen Waldumbau

18.08.2014
Im Allgäu, in der Nähe des Märchenschlosses Neuschwanstein, erreicht der Lech aus den österreichischen Alpen kommend Bayern. Noch vor 60 Jahren formte er hier als ursprünglicher Wildfluss eine der schönsten Landschaften des Alpenvorlandes. An seinen Ufern existierte eine bunte Vielfalt an Lebensräumen für ungezählte Tier- und Pflanzenarten. Heute hat der Mensch durch Staumauern und intensive Nutzung das Lechtal stark verändert. Das Bergwaldprojekt engagiert sich zusammen mit dem Lebensraum Lechtal e.V. für den Schutz und Erhalt derjenigen Biotope, die als Relikte der Wildflusslandschaft überdauert haben. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den lichten Kiefernwäldern, in denen zahlreiche licht- und wärmeliebende Arten leben.

Das Bergwaldprojekt kann hier in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und dank der Spende Ihrer bahn.bonus-Prämienpunkte aktiv werden!

In der Zeit vom 01.08. bis 30.09.2014 können Sie durch die Spende Ihrer bahn.bonus-Prämienpunkte unter www.bahn.de/bergwaldprojekt, die Arbeit des Bergwaldprojekts mit Freiwilligen im Lechtal (05.10.-18.10.2014) in Kooperation mit Lebensraum Lechtal e.V. und im Sächsischem Elbsandsteingebirge (28.09.-04.10.2014) in Kooperation mit dem Forstbezirk Neustadt (Staatsbetrieb Sachsenforst) unterstützen und helfen so mit, Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu sichern und den ökologischen Waldumbau zu fördern. Die Spenden werden zur Finanzierung von standortheimischem Pflanzgut, Unterkunft, Verpflegung, Ausrüstung und Anleitung der Freiwilligen benötigt.


» weiter