Pflanzen und Tiere

Voller Leben stecken die Auen des Lech auch heute noch. Vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten kann man hier begegnen.

Pflanzen

Sumpf-Gladiole - Gladiolus palustris

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sumpf-Gladiole - Gladiolus palustris

Der Verbreitungsschwerpunkt dieser stark gefährdeten Art liegt in Deutschland unter anderem am mittleren und unteren Lech. Ihre zarten Blüten leuchten im Sommer intensiv lila-rot.   

 Der Klebrige Lein - Linum viscosum 

Diese Pflanzenart kommt in Bayern fast nur am Lech vorkommt. Ihren Namen hat sie Drüsenhaaren auf ihrem Stängel zu verdanken. Dieser fühlt sich dadurch beim Anfassen klebrig an. Die Pflanze bevorzugt frische bis mäßig trockene kalkreiche Böden.

Tiere

  

 

Bläulinge

Eine faszinierende Familie der Schmetterlinge, deren Arten durch ihre spezialisierte Lebensweise in Mitteleuropa gefährdet sind. Das Besondere ist die Bindung mit Ameisen, auch Myrmekophilie genannt. Durch spezielle Ausscheidungen und mechanische Bewegungen werden die Ameisen manipuliert oder getäuscht.

Die Kreuzotter

Einer der Gründe für den Verlust dieser Art ist der Rückgang an lichten Waldstrukturen. Diese Aufnahme stammt aus einer Wacholderheide mit lichten Beständen von Kiefer und vereinzelten Fischten am Lech. Diese Fläche wird durch die Beweidung mit Rindern gepfelgt, somit wird auch ein ideales Biotop für lichtbedürftige Reptilien erhalten.